Unterwegs durch Weinberge, Felder, Wiesen und Wälder mit Panoramblick ins Moseltal.

 
Der Pommerner Martberg war schon in der Jungsteinzeit, also vor ca. 6500 Jahren, besiedelt. 1886 fand man durch Grabungen Reste einer keltisch-römischen Tempelanlage, die z.Z. wieder rekonstruiert werden.Karden ist v.a. bekannt wegen seines dem Hlg. Castor gewidmeten Domes und des dazu gehörenden Stiftsmuseums. Der Hlg. Castor (+ um 400) gilt als der Missionar des Mosellandes. Als Einsiedler soll er in der Nähe von Karden in einer Höhle gelebt haben.
 

 
An der Mosel befindet sich das nördlichste Vorkommen von wilden Buchsbaumbeständen in Europa. Auf etwa 300ha verteilen sich entlang des Buchsbaum-Wanderweges die teilweise mehrere Meter hohen Pflanzen, die ansonsten im Mittelmeeraum beheimatet sind.  Zu Palmsonntag (eine Woche vor Ostern) werden in katholischen Gegenden aus Buchsbaumzweigen gebundene ‚Palm‘-Zweige gesegnet, die die Gläubigen unter den besonderen Schutz Gottes stellen sollen.
 
Pommern, Karden und Müden sind jeweils im Stundentakt durch die Bahn (DB) miteinander verbunden, so dass man die beschriebene Tour auch individuell variieren kann.
 

Route


Ausgangspunkt: Parkplatz am Moselufer in Sichtweite des DB-Haltepunktes/Bahnhof

- über die Bahngleise (Schranke) nach rechts in den Ort; weiter auf der Hauptstraße dem Moselhöhenweg folgen (750m)

- nach links ab weiter auf Moselhöhenweg hinauf zum Martberg (+ 1,8 km)
(alternativ: 1,5km weiter oberhalb der Wingerte halten (Moselpanorama!), dann links steil hinauf zum Martberg (+ 1km)

- von dort weiter auf Moselhöhenweg halten; bergab nach Karden (+ 2,5 km)

- dort am ‚Dom‘ vorbei der Beschilderung ‚Buchsbaum-Wanderweg‘ (+ 500m)

- nun bis zu den Gräberfeldern oberhalb von Müden den großzügig gestalteten Markierungs- und Informationstafeln des ‚Buchsbaum-Wanderweges‘ folgen (+ 4 km)
(unterwegs Abstecher zur ‚Castor-Höhle‘ möglich!)

- Schließlich hinab nach Müden zum dortigen DB-Haltepunkt/Bahnhof (+ 600m)
 

Natürlich lässt sich die Wanderung auch in umgekehrter Richtung bzw. ab/bis Karden durchführen.
 

Länge der Wanderung

ca. 10 km

Dauer der Wanderung

ca. 4 Stunden, je nach Lauftempo und Pausenlängen

Schwierigkeitsgrad

Mittel: mitunter steile Auf- und Abstiege, die aber allesamt auch von Kindern zu bewältigen sind.

Höhenangaben ü.d.M. (ungefähr)

Pommern Parkplatz Moselufer

85m

Martberg

275m

Karden

90m

Schutzhütte/Aussichtspunkt ‚Kompes Kopf‘

270m

Müden

80m

Wanderkarte

nicht unbedingt erforderlich, die Strecke, v.a. der neu geschaffene Buchsbaum-Wanderweg, sind gut markiert. Zwecks Orientierung im Gelände und zum Kennenlernen der Landschaft aber empfehlenswert (erhältlich beim Landesvermessungsamt Rheinland-Pfalz, in Buchhandlungen und den unten stehenden Verkehrsämtern): TK25: 5809 (Maßstab 1:25000) und L 5908 (Maßstab 1:50000) Hrsg.: Landesvermessungsamt Rheinland-Pfalz 1998 bzw. 1999). Hinweis: der Buchsbaum-Wanderweg ist auf diesen Karten noch nicht berücksichtigt. Bei der Tourist-Information Treis-Karden gibt es allerdings ein mehrsprachiges (deutsch, niederländisch, englisch) Informationsblatt mit ausführlicher Wanderskizze.

Wichtige Telefonnummern

Tourist-Information Treis-Karden (zuständig für Pommern, Karden und Müden) Tel.: 02672/6137
www.treis-karden.de
Landesvermessungsamt Rheinland-Pfalz Tel.:0261/492-0
http://www.lverma.rlp.de
Deutsche Bahn www.db.de
Verkehrsbüro Zeltingen-Rachtig 06532/ 2404
06532/19433

www.zeltingen-rachtig.de

Hinweise

 
Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
diverse Gaststätten in Pommern
diverse Gaststätten in Karden
diverse Gaststätten in Müden
 

Das Mosella Team dankt Herrn Welter für die tollen Wanderinfos.