Die älteste deutsche Stadt Trier / Mosel

,mit den meisten Sehenswürdigkeiten aus römischer Zeit. Es wird Ihnen nicht möglich sein, diese Reichtümer an einem Tag zu erkunden. Trier hat viele Gesichter - kein Wunder bei einer Stadt mit 2000jähriger Geschichte. Römische Kaiser, Kurfürsten und rührige Bürger haben hier Geschichte gemacht. Das dichte Nebeneinander von Neu und Alt machen den  besonderen Charme von Trier aus.

Bildergalerie von Trier / Mosel


Porta Nigra
 

Trier Marktplatz

Zeittafel von Trier / Mosel

1.Jahrhundert v. Chr.
51: Cäsar beendet Eroberung von Gallien 17: Bau einer ersten Römerbrücke 16: Augustus hält sich am Rhein auf; Gründung Trier

1. Jahrhundert n. Chr.
Um 55: Pomponius Mela nennt Trier "urbs opulentissima"
71: Bau einer zweiten Römerbrücke; Forum, Repräsentationsbauten
Um 100: Circus, Amphitheater, Barbarathermen; rund 30 000 Einwohner

2. Jahrhundert
Um 140: Bau einer neuen Römerbrücke in Nähe der bisherigen Um 150: Gründung von einer christlichen Gemeinde 
Um 170: Vergrößerung des Stadtgebiets auf 285 Hektar; Bau einer Stadtmauer mit Türmen und Torburgen Um 200: Neumagener Grabmäler

3. Jahrhundert
Um 250: Franken durchziehen plündernt Gallien; Einsetzen der Bischofsliste; Errichtung der Igeler Säule 285 bis 274: Gallisches Sonderreich 275: Zerstörung Triers durch Franken und Alemannen 284: Trier Hauptstadt der Gallischen Präfektur (für Gallien, Britannien, Spanien) 293: Trier Sitz des Constantius Chlorus

4. Jahrhundert
Um 300: Baubeginn Kaiserthermen, Basilika, Palast unter dem Dom 306 bis 316: Trier Residenz Konstantins 326: Baubeginn der Doppelkathedrale (später: Dom und Liebfrauen)
Um 395: Residenz nach Mailand, Präfektur nach Arles verlegt (402); Emigration der Oberschicht
399: Verbot heidnischer Kulte

5. Jahrhundert
408 bis 460: Trier wird durch Vandalen, Sueben, Franken mehrfach zerstört; Zusammenbruch von Handel und Verkehr Um 475: endgültig fränkisch

6. Jahrhundert
Aufstieg der Kirchenprovinz durch Schenkungen fränkischer Könige
526: Bischof Nicetius: Dombau
Ende 6.Jahrhundert: Christianisierung der Franken abgeschlossen

8. Jahrhundert
721: Missionar Bonifatius in Pfalzel 760: Pippin III bestätigt dem Bistum Rechte und Besitzungen Um 780: Karl der Große  nimmt dem Bischof   weltliche Hoheitsrechte (außer Domimmunität); Kirchenprovinz umfasst Bistümer Metz, Toul, Verdun Um 800: Alkuin nennt Trier "machtvoll und reich an Mauern und Türmen"

9. Jahrhundert
843 Vertrag von Verdun: Trier fällt an Mittelreich Lotharingien
870 Vertrag von Meerssen: Trier wird dem Ostfränkischen Reich zugeteilt (deutsche Stadt)
882: Normannen zerstören Trier
Um 895: Schaffung eines festen bischöflichen Territoriums, Beginn des weltlichen Kurstaates  

10. Jahrhundert
902: Ludwig das Kind macht Erzbischof zum Herrn der Stadt; Militärkommandeur (Burggraf) residiert in den Kaiserthermen
958: Erzbischof Heinrich gründet Hauptmarkt mit Marktkreuz
10. Jahrhundert: Gründung von St.Gangolf als Markt- und Bürgerkirche 994: Erzbischof Ludolf umgibt Domimmunität mit fester Mauer

11. Jahrhundert
1016: Erzbischof Poppo von Babeberg baut Dom - Westfassade, Simeonstraße, Porta Nigra als Doppelkirche, Simeonstift (1037 - 1042) Um 1100: Frankenturm, Wehrbau des Stadtpatriziats

12. Jahrhundert
1102: Erzbischof Bruno verbindet Kaiser- und Barbarathermen (Ausgabe des Südviertels) 1143: Bildung einer politischen Bürgergemeinde (Coniuratio) Ziel: städtische Selbständigkeit.
1157: Barbarossa verbietet die Coniuratio 1197: Erzbischof wird oberster Gerichtsherr

13. Jahrhundert
1235: Erzbischof Theoderich beginnt Bau der Liebfrauenkirche
1248: Triers Erzbischöfe sind zugleich Kurfürsten 1259: Stadt führt eigenen Krieg gegen Grafen von Luxemburg

14. Jahrhundert
1302: Zunftaufstand; Handwerker erzwingen Mitspracherecht 1307: Balduin von Luxemburg rundet Kurstaat territorial ab 1349: Pest und Judenvertreibung 1356: Goldene Bulle bestätigt den Erzbischof als Kurfürsten 1364: Stadt betrachtet sich als reichsunmittelbar

15. Jahrhundert
1401 bis 1464 Kardinal Nikolaus von Kues: Überwindung des mittelalterlichen Weltbildes
1413: Moselkran nahe Schiffslände 1473 Trierer Fürstentag: Plan, Tochter des Burgunderherzogs mit Sohn des Kaisers zu verloben.  1473: Universitätseröffnung durch Erzbischof und Rat Um 1480: Erbauung der "Steipe" (bürgerlicher Repräsentationsbau)

16. Jahrhundert
1512: Heiliger Rock erstmals ausgestellt 1522: erfolglose Belagerung Triers durch Franz von Sikkingen 1559: Reformation; Vertreibung von Protestanten
1565: Stadt unterliegt im Streit um die Reichsunmittelbarkeit
Seit 1570: Hexenprozesse

17. Jahrhundert
Ab 1623: französische und spanische Besatzung im Dreißigjährigen Krieg 1651: nur 3600 Einwohner 1675: Schlacht an der Konzer Brücke: Vertreibung der Franzosen

18. Jahrhundert
1734 bis 1754: Rokokoneubau St. Paulin. 1744 bis 1772: Auswanderung von Trierern ins Banat
1789: Französische Revolution 1794: Revolutionstruppen ziehen in Trier ein: Ende des Kurstaats 1797: Trier Hauptstadt des Saar-Departements 1798: Schließung der Universität

19. Jahrhundert
1801: Trier französische Stadt
1802: Säkularisation geistlicher Güter, Untergang aller Klöster
1815: Trier preußische Stadt
1818: Karl Marx geboren
Ab 1824: Auswanderung von Trierern nach Brasilien und den USA 1848: die 48er Bewegung wird in Trier begrüßt
1860 bis 1879: Bau von Bahnlinien

20. Jahrhundert
1914 bis 1918: Trier im Krieg weitgehend verschont, trotz Frontnähe. 1918 bis 1930: französische Besatzung
1945: ein Drittel in Trümmern
1946 Beginn des Wiederaufbaus
1956/64 Ausbau der Mosel als internat. Schiffahrtsweg 1970: Wiederbegründung der Universität; Einrichtung der Deutschen Richterakademie
1975: Trier ist Modellstadt im Europäischen Denkmalschutzjahr
1984: 2000-Jahr-Feier Triers

Sehenswürdigkeiten in Trier / Mosel

Porta Nigra
Römisches Stadttor aus dem 2. Jahrhundert, Sandsteinquader sind mit Eisenklemmen verbunden. 11. bis 18. Jahrhundert Doppelkirche St. Simeon, davon ist die romanische Apsis erhalten.

Kaiserthermen
Ruinen eines römischen  Bäderpalast mit Warmbad, Kaltbad und Sportplatz aus dem 4. Jahrhundert. Das Mauerwerk von dem Warmbad  und das weitläufige Kellergeschoss mit den Brennstellen für die Beheizung (Präfurnien) sind erhalten.

Viehmarktthermen
Triers dritte Thermenanlage aus dem 4. Jahrhundert wurde 1987 entdeckt und freigelegt. 

Hauptmarkt
mit Marktkreuz von 958 und der Petrusbrunnen von 1598, die gotische Marktkirche St. Gangolf aus dem 14./15. Jahrhundert, Rotes Haus (1684)  Ratsweinhaus "Zur Steipe"  (15. Jahrhundert) sind hier zu bewundern.

Dom
Älteste Bischofskirche, römischer Kernbau aus dem 4. Jahrhundert, romanischer Westbau aus dem 11. Jahrhundert, Domschatzkammer 1716

Amphitheater
Die um 100 n. Chr. erbaute Arena für Gladiatoren- und Tierkämpfe bot  ca. 20.000 Zuschauern Platz. Ein großer noch begehbarer Keller befindet sich noch unter der Arena.

Barbara Thermen
In der drittgrößten Badeanlage des antiken Weltreiches sind noch Fundamente, Kellergänge und Überreste des Fußbodenheizsysteme erhalten. Die Badeanlage ist vor dem 2. Jahrhundert erbaut.

Kurfürstliches Palais
Heute Sitz der Bezirksregierung. Das Rokokopalais wurde 1756 - 1761 von J. Seiz als Südflügel des Kurfürstlichen Schlosses (17. Jahrhundert) erbaut. Es gehören, neben den Ost- und Nordflügel (Renaissancestil) auch noch der Rote Turm und das Peterburg-Portal. Reste der mittelalterlichen Stadtmauer und sowie Kopien von barocken Götterfiguren finden Sie im Palastgarten.

St. Paulin- Kirche
befindet sich in Trier-Nord. Die Barock-Kirche wurde 1734 - 1751 nach Baltasar Neumanns Plänen errichtet. Hochaltar von Fedinant Tietz, Deckengemälde von Christoph Thomas Scheffler. Restaurierte Orgel von 1756.

Römische Palastaula
Thronsaal Kaiser Constantins Anfang des 4. Jahrhundert, später die Burg des Kurfürsten Triers, heute ev. Kirche

Jesuitenkirche
Aus dem 13. Jahrhundert

Römerbrücke
Aus dem 2. Jahrhundert (römischen Zeit) stammen die Pfeiler, Brückenbögen von 1717/18

Dreikönigenhaus
Aus dem 13. Jahrhundert, spätromanischer Wohnraum

Simeonstift
Aus dem 11. Jahrhundert, zweigeschossiger Kreuzgang um einen Innenhof (Brunnenhof)

St. Matthias
In Trier Süd. Romanische Abtei- und Pfarrkirche aus dem 10./12. Jahrhundert, mit dem Grab des Apostel Matthias, Apsis und Einwölbung des Mittelschiffes um 1500, Portale und Turmkrönung 17. und 18. Jahrhundert, römische Grabanlage

Frankenturm
Romanischer Wohnturm aus dem 11. Jahrhundert

Alte Hafenkräne
Am Moselufer zwei Hafenkräne von 1413 und 1774 und die ehem. Klöster St. Irminen (mit Reste der römischen Hafenspeicher)

Liebfrauen
früheste gotische Kirche in Deutschland, 1235 - 1260 errichtet an der Stelle einer römischen Basilika.

Museen in Trier / Mosel

Rheinisches Landesmuseum:
Weimarer Allee 1; Beachtenswerte archäologische Zeugnisse und Kunstwerke des Moselraumes von der Vorgeschichte bis zur frühen Neuzeit

Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum:
Windstraße 6, Funde aus der frühchristlichen Zeit, kirchliche Kunst, Deckengemälde des 4. Jahrhundert n. Chr.

Domschatzkammer:
Eingang durch den Dom, Sakrale Kunst der Spätantike und des Mittelalters

Städtisches Museum:
Simeonstift: Dokumente zur Geschichte des Stadtbildes; Skulpturen und Malerei vom Mittelalter bis zur Romantik und Realismus; Ausstellungen zeitgenössischer Kunst

Karl-Marx-Haus:
Brückenstraße 10, Karl-Marx-Museum im Geburtshaus des Begründers des modernen Sozialismus.

Stadtbibliothek:
Weberbach 25,  Handschriften, Urkunden, Frühdrucke, Gutenbergbibel, Barockgloben und Karten

Spielzeugmuseum:
Nagelstraße 4 - 5, Von Käthe-Kruse-Puppen bis zu mechanischem Spielzeug

Thermen-Museum:
Am Viehmarkt (voraussichtlich ab Herbst 1998)

Kunsthandwerkerhof:
Simeonstiftplatz 2, Informationen über Kunsthandwerk, Beratung, praktische Vorführung und Verkauf
 

Freizeitmöglichkeiten in Trier / Mosel

  • Schwimmbäder
    Stadtbad Trier, Freibad Trier- Süd, Freibad Trier- Nord   

  • Tennisanlagen im Moselstation

  • Leyendecker-Freizeit-Center

  • Sportzentrum FSV Trier- Traforst e.V.

  • Eissporthalle

  • Badminton

  • Golfsport

  • Minigolf

  • Reiten

  • Campingplatz

  • Rudern, Angeln

  • Schiffsfahrten

  • Rundflüge über das Trierer Land

  • Drachenfliegen

  • Segelfliegen

  • Ballonfahrten

  • Stadtrundfahrten

  • Wildfreigehege

  • Weinlehrpfad - Weinproben - Weinstuben

  • Wandern; Radwandern

  • Antikfestspiele: Freilichtaufführungen im Amphitheater und in den Kaiserthermen, jeweils im Sommer

  • Ausflugsfahrten: Bahn, Bus und Moselschifffahrten ermöglichen Ihnen vielfältige individuelle Ausflüge

  • Kulturveranstaltungen: Oper, Operette

  • Regelmäßig ist heute auch Markt rund um das historische Marktkreuz und den Petrusbrunnen

Veranstaltungen in Trier / Mosel

siehe Veranstaltungskalender


Mehr Informationen über Trier erteilt Ihnen:

Tourist-Information Trier
Stadt und Land e.V.
An der Porta Nigra
54290 Trier
Tel. 06 51/ 978080
FAX 0651-44759