Am Fusse des Berges "König" und am Merler Bachtal. Zell-Merl / Mosel

 
782 wurde Merl, heutiger Stadtteil, erstmals urkundlich erwähnt. Merl war Sitz der Zandt von Merl, der Vögte im Hamm. Berühmt war seine Lateinschule im Minoritenkloster. In der Merler St. Michaelskirche, 1490 erbaut, befindet sich ein sehenswerter Antwerpener Schnitzaltar.
 


Blick auf Merl

Bildergalerie von Merl / Mosel

 

 
* NEU *

Panorama Blick auf Merl

Anklicken für Vergrößerte Flashversion

 

Sehenswertes in Zell-Merl / Mosel

Minoritenkloster mit frühgotischer Klosterkirche
einschiffige, frühgotische Klosterkirche Hochaltar ist einer der schönsten Antwerpener Schnitzaltäre des 15.Jahrhunderts

Zandthof
damals Stammsitz des Rittergeschlechts; heute im Besitz der Familie Treis

alte Eisturm
Rekonstruktion; steht an der Mosel beim früheren Bahnhof

Pfarrkirche St.Michael 
romanische Turm der ehemaligen aus dem 12. Jh.


alte Kirche damals


alte Kirche heute
 

Merl ist keltischen Ursprungs, wie der ehemalige Name Merila schon erkennen lässt. 1969 verlor Merl seine Selbstständigkeit und wurde, wie Barl und Kaimt, ein Stadtteil von Zell.

Weinlagen in Zell-Merl / Mosel

Sonneck, Adler, Königslay-Terrassen, Stefansberg, Fettgartenm, Klosterberg

Weingüter, Pensionen, Hotels in Zell-Merl / Mosel


Mosel-Sektkellerei-Treis
Zell/Merl Sektspezialitäten