Das Dornröschen der Mosel Beilstein / Mosel

Am Ende eines schmalen Bachtales, umgeben von Weinbergen und der Mosel, liegt Beilstein. Der Ort war lange Zeit nur auf dem Wasserweg zu erreichen. Es ist ein kleiner, romantischer Ort der unter Denkmalschutz steht und sich "Dornröschen der Mosel" nennt.

 
 

Blick auf Beilstein und die Burg Metternich
 
 

Im Ortsinneren

 

 

 
Der hübsche Marktplatz von 1322 mit dem alten Zehnthaus von 1577 ist ebenfalls sehenswert. Über dem Dorf steht die alte, schöne, im 17. Jh. erbaute dreischiffige Hallenkirche der Karmeliter. Der Aufstieg führt über eine Treppe mit mehr als 100 Stufen. Von oben hat man einen phantastischen Ausblick über den kleinen Ort mit seinen Fachwerkhäusern und verwinkelten Gassen.

Bildergalerie von Beilstein / Mosel

   

Sehenswertes in Beilstein / Mosel

Zu den Sehenswürdigkeiten von Beilstein gehören die Burgruine, die heute nur noch ein unvollkommenes Bild von dem einstmaligen Ausmaß der Burg zeigt. Sie stammt aus dem 15. Jh. und befand sich ab 1637 in Besitz des Freiherrn von Metternich, die Burg wurde jedoch 1689 zerstört. Neben der Burgruine zählt auch die alte Klosterkirche zu einer der Sehenswürdigkeiten. Der Bau der Kirche begann 1691, fertiggestellt wurde Sie 1738. Neben den Altären, und der Orgel ist besonders das Gnadenbild mit der schwarzen Madonna besonders sehenswert.


Burg  Metternich

 

schwarze Madonna
 

Im Ort Beilstein

Klosterkirche in Beilstein

Gasse von Beilstein

 
Mehr Auskünfte über Beilstein erhalten Sie beim:
 

Heimat- und Verkehrsverein
56814 Beilstein
Tel. 02673 / 1417
oder 02671 / 608143